Bleib locker!

Unser Projekt macht eine Pause!

Liebe Katzen, liebe Giraffen, liebe Schnecken,

bis zu den Osterferien bleibt Eure Schule geschlossen. Rolf und ich bleiben in dieser Zeit auch zuhause. Wenn Du weiter Entspannung lernen möchtest, kannst Du die Entspannungsgeschichten auch alleine oder zusammen mit jemandem aus Deiner Familie anhören. 

Wenn Dir zuhause langweilig wird, kannst Du Dich daran erinnern, was Dir alles Spaß macht: LEGO bauen, ein Buch lesen, etwas basteln, eine Höhle bauen, im Garten sein, mit dem Haustier kuscheln oder mit einem Erwachsenen kochen oder backen. Es gibt viel Schönes zu erleben. Was macht Dir sonst noch Spaß?

Wenn Du wissen willst, warum die Schule geschlossen ist oder wenn Du besser verstehen möchtest, was Corona eigentlich ist, kannst Du auf die Internetseit der Sendung mit der Maus gucken. Ralph Caspers beantwortet hier bis zu den Osterferien jeden Tag Eure Fragen zu Corona. 

Wenn Du noch mehr Fragen zu Corona hast, oder Dir wegen Corona Sorgen machst, sprich mit Deinen Eltern oder einem netten Erwachsenen aus Deiner Familie darüber. 

Das Video von der Nummer gegen Kummer kannst Du hier sehen.

Herzliche Grüße, 

Willy Habicht  ... und 

Deutscher Standard Prävention Willy Habicht Stressbewältigung in der Schule Köln

"Zuerst habe ich gedacht, dass ich keinen Stress habe und das nicht brauche. Aber inzwischen finde ich 'Bleib locker!' voll cool. Da kann man sich wirklich entspannen. Ich habe meine innere Ruhe gefühlt."

Benjamin, 11 Jahre

Schüler der Grundschule Forststraße, Köln

Bleib locker!

Stressbewältigung für Grundschulkinder

'Bleib locker!' ist ein Stressbewältigungstraining für Schülerinnen und Schüler der dritten bis vierten Klasse. Schließlich erleben nicht nur Erwachsene alltägliche Anforderungen und kritische Lebens-ereignisse, die zu Überforderung und damit zu Stress führen können: Sorgen in der Familie, ein voller Terminkalender in der Freizeit oder Ärger in der Schule zeigen sich möglicherweise in Anspannung, Unruhe oder aggressivem Verhalten.

 

Die kleinen Kursteilnehmer lernen in acht Doppelstunden nicht nur wie Stress entsteht und woran man ihn erkennt, sondern auch wie vielfältig die Möglichkeiten sind, den Stress zu bewältigen. Die Kinder erkunden ihr soziales Netz, nutzen Aktivität und Bewegung zur Stressbewältigung, lenken ihren Blick immer wieder auf ihre individuellen Stärken und lernen mit der Progressiven Muskelentspannung (PME) eine Entspannungstechnik kennen, die sie im Alltag leicht anwenden können. Das Schönste an diesem Training: Die Kinder haben dabei jede Menge Spaß!

 

Die Kosten für das Training werden von der Techniker Krankenkasse vollständig übernommen. Für die teilnehmenden Schulen ist das Angebot damit kostenlos. Das Training wurde von der Zentralen Prüfstelle Prävention der gesetzlichen Krankenkassen nach den Qualitätskriterien des Leitfadens Prävention geprüft und zertifiziert.