Allgemeine Geschäftsbedingungen (gültig ab 01.07.2018)

 

1. Allgemeines

Für alle Vertragsabschlüssen zwischen 'Willy Habicht - Psychologische Gesundheitsförderung', geschäftsansässig in der Alexianerstr. 33, 50676 Köln, und einem Kunden gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Kundenbestellung gültigen Fassung. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, wir stimmen ihrer Geltung ausdrücklich in Textform zu.

 

2. Vertragsgegenstand

Gegenstand unserer Verträge sind Angebote zur psychologischen Gesundheitsförderung für Erwachsene und für Schulkinder.. Unsere Leistung stellt eine Dienstleistung dar, bei der kein Erfolg geschuldet ist.

 

3. Vertragsschluss

Die auf unserer Webseite angebotenen Leistungen stellen kein verbindliches Angebot unsererseits dar, sondern dienen der Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein Angebot auf Vertragsabschluss abzugeben. Der Kunde kann sich mittels Ausfüllen des Bestellformulars auf der Internetseite für einen Kurs oder einen Workshop anmelden. Der Anmeldevorgang wird nach Bestätigung der Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung und dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Überprüfung der vom Kunden eingegebenen Daten durch Anklicken des Buttons "zum Workshop anmelden" abgeschlossen. Der Kunde erhält an die E-Mail-Adresse, von der die Bestellung an uns versandt wurde, eine Eingangsbestädigung seiner Anmeldung. Der Vertrag kommt erst durch das Zusenden unserer zusätzlichen Buchungsbestätigung zustande.

 

4. Preise und Fälligkeit

Alle Preise, die auf unseren Webseiten angegeben sind, verstehen sich als Gesamtpreise. Soweit es sich um steuerbare Leistungen handelt, verstehen sich die Preise einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Kunde die Rechnung für die gebuchte Leistung. Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Vertragsabschluss zur Zahlung fällig. Die Teilnahme an dem Kurs oder Workshop ist davon abhängig, dass der Rechnungsbetrag bezahlt ist. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass der Kunden von der gesetzlichen Krankenkasse oder seiner privaten Krankenversicherung zu den Kosten für die Teilnahme einen Zuschuss erhält. 

 

5. Unterschreiten der Mindesteilnehmerzahl

Wir sind berechtigt, den Vertrag spätestens 3 Kalendertage vor dem vertraglich vereinbarten Beginn der Kurses oder des Workshops zu kündigen, wenn die für den Kurs oder den Workshop vorgesehene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Die Kündigung ist in Textform (Email, SMS) zu erklären. Bereits erbrachte Zahlungen erhält der Kunde zurück. 

 

6. Widerrufsrecht

Ist der Kunde eine natürliche Person und dient der Vertrag über die Teilnahme an dem Kurs oder Workshop weder überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, steht ihm das Recht zu, diesen Vertrag ohne Angaben von Gründen zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem der Vertrag geschlossen wurde. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde mit einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) uns über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Kunde ein Muster-Widerrufsformular. Der Widerruf ist zu richten an:

Willy Habicht

Psychologische Gesundheitsförderung

Alexianerstr. 33

50676 Köln

Email:    post@willyhabicht.de

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt es, wenn die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist versandt wurde. Wird der Vertrag widerrufen, werden dem Kunden die Zahlungen, die wir von ihm für den widerrufenen Vertrag erhalten haben, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Kunde für die Zahlung eingesetzt haben, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hat er einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zum Widerruf erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

7. Haftung

a) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

b) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

c) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

8. Rechtswahl Gerichtsstand

Unsere Verträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat. Die Geltung des UN-Kaufrecht wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.